Gut zu wissen

Operation

Aufklärungsgespräch

Vor der Operation informiert Sie Ihr behandelnder Arzt umfassend über den geplanten Eingriff. Er nennt Ihnen aber auch noch einmal alternative Behandlungen zur Operation. Außerdem wird er Sie über mögliche Risiken des Eingriffs aufklären.

Während dieses ausführlichen Aufklärungsgespräches sollten Sie die Möglichkeit nutzen, all Ihre Fragen zu stellen und auch Ihre Sorgen oder Befürchtungen anzusprechen. Erst wenn Sie sich wirklich umfassend informiert fühlen, können Sie die Zustimmung zur Operation geben und die Einverständniserklärung für den Eingriff unterschreiben.

Narkose

Zu einer Operation gehört auch die Narkose. Hier gibt es je nach Operation verschiedene Möglichkeiten. In vielen Fällen ist eine Vollnarkose notwendig. In manchen Fällen reicht eine örtliche Betäubung der zu operierenden Körperteile.

Ebenefalls vor der Operation informiert Sie ein Anästhesist - das ist ein speziell für die Narkosemaßnahmen ausgebildeter Arzt - über die bei Ihrer Operation möglichen Narkoseformen und klärt Sie auch über mögliche Narkoserisiken auf. Nutzen Sie das Narkosegespräch mit dem Spezialisten, um Ihre Ängste vor der Narkose und der Operation mit ihm zu besprechen.

Die Narkose besteht aus einer Mischungen aus Schlaf- und Beruhigungsmitteln, die zuverlässig dafür sorgen, dass Sie während der Operatiion nicht aufwachen und keine Schmerzen verspüren. Zudem sind die Narkosemittel sehr viel verträglicher als früher sind. Nebenwirkungen wie Erbrechen nach der Operation treten heute weit seltener auf und können gut mit Medikamenten behandelt werden. Während der Operation selbst sind Sie unter ständiger Beobachtung des Anästhesisten, der alle wichtigen Körperfunktionen und die Narkosetiefe kontrolliert.

Vorbereitung

Am Tag der Operation werden Sie - je nach durchzuführender Operation - von den Pflegekräften und Ärzten für die Operation vorbereitet. Sie erhalten bereits auf der Station ein Beruhigsmittel, so dass Sie entspannt und ruhig unseren OP-Bereich erreichen. Scheuen Sie sich nicht jederzeit zu fragen, wenn Ihnen etwas unklar ist.