Zu den Inhalten springen
{$labelReferenzfeld}

Kontextnavigation

    Herzlich willkommen im Sana-Krankenhaus Hürth

    Für die Bevölkerung in Hürth stellt das Sana-Krankenhaus die medizinische Grund- und Regelversorgung sicher. Daneben bestehen Schwerpunkte bei Erkrankungen und Tumoren des Magen-Darmtraktes, bei Herzerkrankungen, bei großen Eingriffen an Magen und Darm sowie bei der Endoprothetik. Notfälle werden in der Ambulanz rund um die Uhr versorgt.
    Seit 40 Jahren steht die Sana Kliniken AG als Deutschlands drittgrößter privater Krankenhausverbund für Spitzenmedizin und pflegerische Höchstleistung. Hier erfahren Sie mehr über Geschichte, Gegenwart und Zukunft.
    • Vorhofohrverschluss bei Vorhofflimmern vorgestellt

      Sana-Krankenhaus Hürth startet Fortbildungsveranstaltungen für niedergelassene Ärzte

      Am 23. Februar 2016 fand die erste Fortbildungsveranstaltung für niedergelassene Ärzte im Bereich der Kardiologie am Sana-Krankenhaus Hürth statt.…mehr

    • Festveranstaltung im Sana-Krankenhaus Hürth

      Besichtigung der zertifizierten „Brustschmerzeinheit“

      Anlässlich der erfolgreichen Zertifizierung der Chest-Pain-Unit (CPU) folgten rund 20 Ärzte aus Hürth und Umgebung am 27. Januar 2016 der Einladung ins Sana-Krankenhaus.…mehr

    • Sana-Krankenhaus Hürth erhält erneut PKV-Gütesiegel

      Das Sana-Krankenhaus Hürth konnte seine herausragende Behandlungsqualität bei der diesjährigen Verleihung des Gütesiegels der privaten Krankenversicherungen (PKV) einmal mehr unter Beweis stellen. Bewertet wurden sowohl die Qualität der medizinischen Versorgung als auch die Leistung in den Behandlungsfeldern Innere Medizin und Chirurgie sowie die Ausstattung von Ein- und Zweitbett-Patientenzimmern.…mehr

    • Sana unterstützt Stiftung Herzenswunsch für Hürther Pänz

      Betriebsrat sammelt auf seinem letzten Betriebsfest für die Hürther Stiftung.

      Die rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sana-Krankenhaus Hürth spenden 1.500 Euro an „Stiftung Herzenswunsch – Für Hürther Pänz“. Knapp die Hälfte der Spendensumme hat der Betriebsrat bei einer Tombola auf dem Betriebsfest im August eingenommen. mehr...

       

       

       

    • Bilanz Telefonsprechstunde: Großes Interesse am Thema Gelenkersatz

      Chefarzt Etienne Bart stellt eine kleine Übersicht häufig gestellter Fragen vor.

      Das Telefon stand nicht still. Über zwei Stunden lang beantworteten Chefarzt Etienne Bart und Oberärztin Janine Kirst der Unfallchirurgie und Endoprothetik am Sana-Krankenhaus Hürth am Donnerstag, 10. September 2015, die vielen Fragen der Anruferinnen und Anrufer. „Das große Interesse am Thema Gelenkersatz bestätigt unser Engagement im EndoProthetikZentrum“, sagt Chefarzt Bart. Wir haben die wichtigsten Fragen zusammengefasst: mehr...

       

       

       

    • Telefonsprechstunde zu künstlichen Hüft- und Kniegelenken

      Donnerstag, 10. September 2015, von 16 bis 18 Uhr steht Ihnen Etienne Bart, Chefarzt der Unfallchirurgie und Endoprothetik für Fragen rund um das künstliche Gelenk zur Verfügung.

      Chefarzt Etienne Bart steht in der Telefonsprechstunde für Fragen zu künstlichen Knie- und Hüftgelenken persönlich für Sie zur Verfügung mehr...

       

      Hotline: 02233/ 594 300

    • Sana-Geschäftsführerin sprach mit Bundesgesundheitsminister Gröhe

      Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe war am Freitag, 4. September 2015, auf Einladung des CDU-Bürgermeisterkandidaten Dirk Breuer in Hürth-Kendenich.

      Bevor der Minister auf der öffentlichen Veranstaltung die Sicherstellung einer gut erreichbaren medizinischen Versorgung, die Stärkung der Pflege und die große Bedeutung von Prävention und Gesundheitsförderung darstellen konnte, hatte Ulrike Hoberg, Geschäftsführerin des Sana Krankenhauses Hürth, Gelegenheit, mit dem Minister zu sprechen: „Es war mir wichtig, vor den anstehenden Veränderungen im Krankenhausstrukturgesetz, deren konkrete Auswirkungen auf das Sana-Krankenhaus Hürth darzustellen.“ mehr...

    • Sana-Krankenhaus Hürth als Brustschmerz-Zentrum zertifiziert

      Abteilung für Innere Medizin und Kardiologie erhält Zertifikat als Chest-Pain-Unit der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung.

      Die Abteilung Innere Medizin und Kardiologie im Sana-Krankenhaus Hürth wurde am 6. August 2015 von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e. V. (DGK) als Chest Pain Unit (CPU) zertifiziert.

       

       Die Zertifizierung zu einer Chest Pain Unit (Brustschmerz Zentrum) gewährleistet Patienten mit akuten Brustschmerzen eine schnelle und besonders spezialisierte Diagnostik und Therapie. „Durch standardisierte diagnostische Abläufe wird mit minimaler zeitlicher Verzögerung z. B. überprüft, ob eine Herzerkrankung ursächlich für die Brustschmerzen ist“, sagt Oberarzt und Kardiologe Dr. med.  Rainer Jaax. mehr...

    • Tag der Händehygiene im Sana-Krankenhaus Hürth

      Sana-Krankenhaus Hürth beteiligt sich an dem „Tag der Händehygiene“. Die Händedesinfektion ist die einfachste Methode gegen Krankheitserreger

      Mitarbeiter, Patienten, Angehörige und Besucher konnten sich am 04. Mai 2015 in der Zeit von 10 bis 14 Uhr über die Bedeutung der Händehygiene informieren. Knapp 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten das Angebot von Johannes Neusser, Hygienefachkraft, und Hi Kha, Hygienebeauftragter Arzt des Sana-Krankenhauses Hürth... mehr

       

       

    • Aktion zum Weltgesundheitstag für Klinikmitarbeiter

      Informationen und Trainingsangebote unter dem Motto „Fit in den Frühling“ für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sana-Krankenhauses Hürth.

      Jeder Deutsche verbringt etwa 20 Prozent seiner Lebenszeit am Arbeitsplatz. Damit Gesundheitsfragen auch im Berufsalltag nicht zu kurz kommen, lädt das Sana-Krankenhaus Hürth seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Aktionstag „Gesundheit“ am Dienstag, 7. April 2015, ein... mehr

    • Sana-Krankenhaus Hürth erhält erneut PKV-Gütesiegel

      Sana-Krankenhaus Hürth erhält PKV-Gütesiegel für hohe medizinische Qualität

      Das Sana-Krankenhaus Hürth gehört zu den besten Kliniken mit exzellenter Qualität der medizinischen Versorgung und Ausstattung von Ein- und Zweitbett-Patientenzimmern. Dies hat der Verband der privaten Krankenversicherungen mit dem Gütesiegel für Qualität und Service erneut bestätigt. Das Zertifikat wird im Rahmen einer Qualitätspartnerschaft mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung vergeben. Es ermöglicht Patienten, sich besser über die Qualität der Behandlung im Krankenhaus zu informieren... mehr

    • Umgang mit Demenz im Krankenhaus

      Dr. Sibylle Schreckling informierte auf Einladung des Sana-Krankenhauses Hürth

      Umgang mit Demenz im Krankenhaus

      „Wir möchten uns rechtzeitig den Herausforderungen der Zukunft stellen", hat die Betriebsleitung des Sana-Krankenhauses Hürth erkannt. Die beiden Geschäftsführer Ulrike Hoberg und Dr. Rainer Trapp und die Pflegedienstleitung Rita Gast widmen sich nun mit vereinten Kräften verstärkt dem Thema Demenz. Aus diesem Grund wurde die renommierte Ärztin Dr. med. Sibylle Schreckling ins Sana-Krankenhaus Hürth zu einer Fortbildung eingeladen. Rund 25 interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Berufsgruppen lauschten bei der Auftaktveranstaltung den Ausführungen der Ärztin für Neurologie und Psychiatrie, die in Hürth die Arbeitsgemeinschaft für psychisch Kranke mit einer Gerontologie-Abteilung gegründet hat und die Selbsthilfegruppe für Alzheimer-Angehörige "Füreinander" betreut.

      „Im Jahr 2050 werden in der Bundesrepublik Deutschland voraussichtlich drei Millionen Menschen an Demenz erkrankt sein. Das sind doppelt so viele als heute", erklärt Schreckling. Allein in Nordrhein-Westfalen leben in diesem Jahr rund 300.000 Betroffene. Diesen Angaben gegenüber steht eine Halbierung der Geburtenrate seit 1970. Seitdem habe sich die Lebenserwartung der Deutschen um durchschnittlich zehn Jahre erhöht.

      Das Fazit von Dr. med. Sibylle Schreckling: „Demenz lässt sich behandeln, der Krankheitsverlauf aber nur verzögern." Sowohl Pflegekräfte als auch Angehörige seien mitunter hilflos. „Das beruht oftmals auf Unwissenheit", weiß Dr. Schreckling. Mit gezielten Informationen und Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereitet sich das Sana-Krankenhaus Hürth nun auf die Entwicklungen vor.

      Rund 50 verschiedene Krankheitsformen sind der Demenz untergeordnet. Trotz unterschiedlichen Krankheitsverläufen führen sie langfristig alle zum Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit. Unterschieden wird zwischen primären und sekundären Demenzen. Bei primären sterben Nervenzellen im Gehirn kontinuierlich ab und die Synapsen gehen auf Dauer verloren. Sekundäre Demenzen fußen auf bereits vorhandenen Grunderkrankungen. Alzheimer ist nur eine von vielen Demenzerkrankungen. Sie tritt mit 60 bis zu 70 Prozent am häufigsten auf.

      „Jeder Mitarbeiter verfügt bereits durch seine Ausbildung und die tägliche Arbeit über weitreichende Kompetenzen im Umgang mit dementen Menschen. Dennoch sind wir uns den Entwicklungen in den kommenden Jahren bewusst und möchten über Fortbildungen noch besser auf die Bedürfnisse von dementen Patientinnen und Patienten eingehen", so Hoberg und Dr. Trapp. Beide dankten Dr. Schreckling für die sehr informative Fortbildung, die in den kommenden Wochen wiederholt wird.

    • "Tag der offenen Tür" im Sana-Krankenhaus Hürth ein voller Erfolg

      Sana-Krankenhaus Hürth feiert abgeschlossenen Umbau und 30-jähriges Sana-Jubiläum.

      Anlässlich des 30-jährigen Sana-Jubiläums sowie der Fertigstellung der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen wurden am 28. September 2014 die Türen des Sana-Krankenhauses in Hürth für die Öffentlichkeit geöffnet. Von 11 bis 17 Uhr herrschte auf dem Klinikgelände an der Krankenhausstraße ein reges Kommen und Gehen.

       

      Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte das Krankenhaus rund 400 Gäste. „Über diesen großen Zuspruch haben wir uns sehr gefreut. Unser besonderes Anliegen war es, das Leistungsspektrum des Hauses erlebbar zu machen", erklären Ulrike Hoberg und Dr. Rainer Trapp übereinstimmend.

       

      Der Bürgermeister der Stadt Hürth, Walther Boecker, und der Vorstandsvorsitzende der Sana Kliniken AG, Dr. Michael Philippi, sprachen zur Eröffnung und hoben die gute Entwicklung des Hauses in den vergangenen Jahren hervor. Dies wurde spontan von einer Hürther Bürgerin und ehemaligen Patientin aufgenommen, die sich in einem Zwischenruf im Namen der Bevölkerung bedankte.

       

      Die Chef- und Oberärzte standen den ganzen Tag in Vorträgen und Live-Demonstrationen zur Verfügung. So wurden die Endoskopie und das Herzkatheterlabor für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Mitarbeiterteam der Endoskopie informierte über das Thema „Darmkrebsvorsorge" und demonstrierte anhand eines Dummys eine endoskopische Untersuchung. Im Herzkatheterlabor erklärten die kardiologischen Oberärzte den Besuchern die Untersuchung und führten eine Demo-Version vor.

       

      Auf großes Interesse seitens der Bevölkerung stießen die Vorträge der chirurgischen Chef- und Oberärzte, die über Endoprothetik und minimalinvasive Bauchchirurgie informierten. Dabei konnten die Besucher sich auch einen Überblick über Operationstechniken und Prothesen verschaffen. In den Ambulanzräumen wurde eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) anhand eines Kniemodells durchgeführt, und der Chefarzt der Anästhesie präsentierte moderne Narkoseverfahren an einem Dummy.

       

      Viele Besucher nutzten das Angebot, die Patientenzimmer zu besichtigen, und nicht wenige machten einen Gesundheitscheck mit Überprüfung von Blutdruck, Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung und Blutzucker. Ein Publikumsmagnet war auch der Hygienestand, wo man z. B. die richtige Händehygiene und das MRSA-Screening kennenlernte. Direkt im Eingangsbereich stellten sich zudem viele unserer Partner mit ihren Angeboten vor.

       

      Bilder von der Veranstaltung finden Sie unter dem Reiter "Über uns" oder dem unten stehenden Link.

    • Sana-Krankenhaus Hürth - Ein Urgestein in der Kardiologie

      Dr. Rainer Jaax und Kollegen sind die Spezialisten im Bereich der Kardiologie ...

      Dr. Rainer Jaax und Kollegen sind die Spezialisten im Bereich der Kardiologie und blicken auf langjährige Erfahrungen zurück. Im aktuellen Blaubuch spricht der Oberarzt des Sana-Krankenhauses Hürth über die hochmodernen Strukturen in seinem Krankenhaus. Mehr

    • Kompetente Versorgung in Wohnortnähe

      Die Geschäftsführung und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sana Krankenhauses legen großen Wert auf eine qualitativ hochwertige und zugleich individuelle Betreuung ihrer Patientinnen und Patienten.

    • Kompetente Versorgung in Wohnortnähe

      Die Geschäftsführung und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sana Krankenhauses legen großen Wert auf eine qualitativ hochwertige und zugleich individuelle Betreuung ihrer Patientinnen und Patienten.

      In den letzten 3 Jahren wurde der gesamte Bettentrakt des Krankenhauses kernsaniert. Die Patientenzimmer haben nun Neubaustandard und sind größtenteils mit integriertem Duschbad und WC ausgestattet. Die Stationen und Patientenzimmer sind in hellen, warmen Farben gestaltet, jedes Zimmer verfügt über Flachbildfernsehen und Telefon.

    • Medizinisches Versorgungszentrum Sana Hürth

      Im Sana MVZ Hürth profitieren Sie von einer fachübergreifenden Versorgung im Bereich der Orthopädie und Neurologie.

      Durch die Bündelung medizinischer Kompetenzen möchten wir Ihnen, unseren Patienten, kurze Wege und Wartezeiten ermöglichen. Die enge Kooperation mit dem Sana-Krankenhaus Hürth trägt zur Verbesserung Ihrer Versorgungsqualität bei.

      Weitere Informationen zum MVZ Sana Hürth finden Sie hier: www.mvz-huerth.de

    Ihre Ansprechpartner
    Sana-Krankenhaus Hürth GmbH
    Krankenhausstraße 42
    50354 Hürth

    Telefon: 02233 594-0
    Sana Patientenzufriedenheit
    Permanente Befragungen ermitteln das Qualitätsurteil von Patienten und ihr Vertrauen in die Klinik.
    1,7
    Gesamt-
    zufriedenheit
    96%
    empfehlen
    uns weiter
    Liebe Grüsse
    Zum Briefe schreiben keine Zeit? Den Weg in den Blumenladen nicht gefunden? Zum Glück gibt es den
    Aktuell