Zu den Inhalten springen

Schwerpunkt Kardiologie

Ein Schwerpunkt der internistischen Abteilung liegt in der Diagnostik und Therapie kardialer Erkrankungen. Dies sind insbesondere:

  • Koronare Herzkrankheit
  • Herzmuskelerkrankungen
  • Herzklappenfehler
  • Herzrhythmusstörungen

Die personelle und apparative Ausstattung sowie ein moderner Linksherzkatheter-Messplatz erlauben anspruchsvolle Untersuchungen und Interventionen am Herzen und den umgebenden Gefäßen. So ist eine vollständige, wenn nötig auch invasive Abklärung der meisten kardiologischen Krankheitsbilder 24 Stunden rund um die Uhr möglich.

Therapeutisch verfügt das Sana-Krankenhaus Hürth über langjährige Expertise in der elektiven und Notfallbehandlung der koronaren Herzkrankheit sowie des akuten Myokardinfarktes. Es werden jährlich etwa 2000 Koronarangiographien und dabei etwa 700 interventionelle Behandlungen mittels Ballonkatheter und Implantation von Stents durchgeführt.

Herzrhythmusstörungen können nach eingehender Diagnostik inklusive der Implantation von Ereignisrekordern medikamentös oder mit Herzschrittmachern (1-, 2- und 3-Kammersysteme) oder Defibrillatoren behandelt werden. Herzschrittmacher werden in unserem Haus seit über 20 Jahren implantiert. Deshalb verfügen wir auf diesem Gebiet über sehr große Erfahrung - auch in der langfristigen Nachsorge von Patienten mit unterschiedlichsten Herzschrittmacherarten.

Bei Vorhofflimmern kann ein über die Leiste eingebrachter Okkluder in das linke Vorhofohr platziert werden. Dieser komplexe Eingriff wird in unserem Herzkatheterlabor durchgeführt und ersetzt dauerhaft eine blutverdünnende medikamentöse Therapie. Angeborene Defekte der Vorhofscheidewand können in unserem Hause ebenfalls mit einem Vorhofseptumverschluss interventionell behandelt werden.

Erkrankungen des Herzmuskels werden durch eine moderne Echokardiographie inklusive 3-dimensionaler Verfahren und wenn nötig Entnahme von Gewebeproben aus dem Herzmuskel im Rahmen einer Myokardbiopsie exakt diagnostiziert.

Neben den invasiven Verfahren bestehen alle modernen Möglichkeiten der kardiovaskulären Diagnostik mittels Ergometrie, Stressechokardiographie, Lungenfunktionsprüfung, Langzeit-Ekg, Langzeitblutdruck, Kipptischuntersuchungen, Duplexsonographie peripherer und zentraler Gefäße oder dem Schlafapnoe-screening.

Chest-Pain Unit (CPU)
Die CPU oder auch „Brustschmerzeinheit“ ist eine Spezialstation zur Diagnostik und Ersttherapie für Patienten mit akuten Brustschmerzen. Nach Eintreffen des Patienten in die Chest-Pain-Unit wird innerhalb weniger Minuten durch ärztliche Untersuchungen, Laborschnelltests, EKG, Echokardiographie, evtl. Computertomographie (CT) und Herzkatheteruntersuchung geklärt, welche Gründe für den Brustschmerz vorliegen. Unsere CPU ist mit besonders geschultem ärztlichen und pflegerischen Personal sowie einer hochwertigen technischen Ausstattung bestens ausgerüstet.

2015 wurde die CPU am Sana Krankenhaus Hürth als erste im Rhein-Erft-Kreis von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie offiziell zertifiziert.

Intensivstation
Ein zunehmender Schwerpunkt der Abteilung ist die intensivmedizinische Versorgung Schwerstkranker. Durch die gestiegene Anzahl von Notarzteinsätzen erhöhten sich auch die Anforderung an die intensivmedizinischen Kapazitäten im Sana-Krankenhaus Hürth. Die Intensivstation wurde deshalb räumlich und personell angepasst. Heute können insbesondere auch Patienten mit Langzeitbeatmung, akuten und schwersten kardialen Komplikationen sowie Patienten mit Nierenversagen und Nierenersatztherapie auf unserer Intensivstation optimal versorgt werden.

Komplettversorgung in Wohnortnähe
Seit fast 10 Jahren kooperiert das Sana-Krankenhaus Hürth mit der Kardiologischen Praxis Kardiologie Rhein-Erft mit Standorten in den  Nachbarstädten Brühl, Frechen und Bergheim.

E-Mail: post@kardiologie-rhein-erft.de
Web: www.kardiologie-bruehl.de

 

 

KONTAKT
Sana-Krankenhaus Hürth
Krankenhausstraße 42
50354 Hürth

Telefon: 02233 594-0
Telefax: 02233 594-357